Am Montag, den 29.06.2020 sind wir ins Freiwassertraining gestartet.

Nachdem unser Freibad in diesem Jahr wohl leider nicht öffnet, haben wir uns nach Alternativen umgesehen. Hierbei sind wir auf den Kolm in Pingarten/Bodenwöhr gestoßen. Nur rund 5 km vom Hallenbad entfernt bietet uns der kleine Badeweiher ideale Trainingsbedingungen. Unsere Anfrage bei der Gemeinde Bodenwöhr stieß auf offene Ohren, und wir dürfen uns an dieser Stelle ganz herzlich dafür bedanken, dass wir das Gewässer nutzen dürfen! Bis wir mit dem Freiwassertraining starten konnten hatten wir noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen. Die Wasserwacht Bayern hatte gut vorgearbeitet und uns ein ausführliches Konzept für das Training während der Pandemiezeit zur Verfügung gestellt. Dieses galt es nun auf unsere Gegebenheiten anzupassen und das erforderliche Material zu besorgen. Am Freiwasser darf zum Beispiel ein Rettungsbrett nicht fehlen. Da wir unseren Wachdienst im Hallenbad machen fehlt uns so eines natürlich noch. Als wir den Preis hierfür recherchiert haben (rund. 1.000,- €) sind wir aus allen Wolken gefallen. Hier dürfen wir uns ganz herzlich bei der Wasserwacht Schwarzenfeld bedanken, die uns nun eines Ihrer Rettungsbretter ausleiht.

Am Montag, den 29.06.2020 war es dann soweit. Ab 17:00 Uhr waren wir mit unseren beiden Einsatzfahrzeugen und unserem Trainerteam vor Ort und haben alles vorbereitet. Für die Kleinen haben wir mit Markierungsbojen einen Flachwasserbereich abgesteckt, für die größeren und die Erwachsenen haben wir eine 50-Meter-Bahn eingezogen. Ab 17:30 Uhr kamen dann im 45-Minuten-Rythmus unsere vier Trainingsgruppen und konnten dann fleißig ihre Bahnen ziehen. Insgesamt konnten wir so rund 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchs Training schleusen. Abgesichert wurden sie hierbei von unseren Trainern sowie von einem Rettungsschwimmer auf dem Rettungsbrett. Diesmal noch nicht dabei waren unsere Kleinsten, die Bambinigruppe, die müssen sich leider noch ein wenig gedulden, bis wir genügend Erfahrung mit dem Freiwassertraining gesammelt haben. Zwischendurch bekamen wir noch Besuch vom Bürgermeister der Gemeinde Bodenwöhr, Georg Hoffmann, bei dem wir uns dann gleich persönlich bedanken konnten. Besonders fleißig waren übrigens unsere größeren Jugendlichen, die fast komplett mit dem Fahrrad kamen.

Nicht nur für die Kinder und Jugendlichen geht es jetzt wieder los, auch unsere Einsatzkräfte haben letztes Wochenende bereits mit einer kompletten Einsatzmannschaft einen Wachtag bei der Ortsgruppe Bruck unterstützt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar